geschichten & g’schichteln


tsiolkovsky & apollo 18

Um Apollo 18 bis 20, deren Saturn-Raketen 1972 bereits fertig in den Hallen der NASA lagerten, rankten sich schon seit jeher Gerüchte. Die Geschichte der "Frau von Tsiolkovsky" beginnt in dem Jahr, als die NASA beschloss, keine Saturn V Trägerraketen mehr für bemannte Flüge zum Mond einzusetzen.

Unter strengster Geheimhaltung schickte die amerikanische Weltraumbehörde noch eine letzte bemannte Mission auf den Erdtrabanten - gefährlicher und risikoreicher als alle vorangegangenen -, zum Tsiolkovsky-Krater auf die erdabgewandte Seite des Mondes. Apollo 18 lautete das Rufzeichen der Mission, an Bord befanden sich drei Frauen. Doch die Weltöffentlichkeit erfuhr davon kein Sterbenswörtchen.

Selbst 2092, über hundert Jahre später, findet der Journalist Robert in den Bibliotheken und Archiven keinerlei Beweise, die diese Geschichte bestätigten, die ihm der alte kauzige John während eines Marsflugs auftischt.

Anstatt Roberts offene Fragen zu beantworten, füttert ihn John nur mit weiteren Verschwörungstheorien, die jede Menge neuer Fragen aufwerfen: Sollte die erste Frau auf dem Mars tatsächlich nicht die Frau gewesen sein, die als Erste den Mars betreten hatte? Sollte es ein abgekartetes Spiel gewesen sein, ein ausgemachter Schwindel, ein Täuschungsmanöver globalen Ausmaßes?

Robert möchte schon an die Unzurechnungsfähigkeit des alten Herrn glauben, doch dafür sind dessen Schilderungen viel zu präzise.


* * *


james cook einmal anders

Die mit Anachronismen durchsetzte Geschichte folgt über weite Strecken der 2. Cook-Reise. Wie auch im Prolog angedeutet, entstand die Idee zum Buch nach der Lektüre der „Journals of James Cook“ und dem Besuch einer Cook-Ausstellung im Museum für Völkerkunde in Wien. Kurz darauf, als dem Autor ein Katalog über Kreuzfahrten im Pazifik in die Hände fiel, nahm die Geschichte ihren verhängnisvollen Lauf ...

Der Leser des Romans erlebt einen Cook, dem man weder die Rolle des unerschrockenen Seefahrers noch jene des verwegenen Entdeckers zuschreiben möchte. Gegen alle geschichtlichen Fakten lebt Cook seine sexuellen Bedürfnisse voll aus, während seine Ehefrau daheim in Mile End Kinder und Herd hütet. Er frönt dem Alkohol und gerät in ärgste Bedrängnis, als er sich bei einer seiner unzähligen Affären in die Südseeschönheit Vaitiare verliebt.